Um die Insel Lanzarote und ihre Geschichte zu verstehen, ist eine Abstecher in die Feuerberge (Timanfaya) Pflicht.

Wenn Ihr am Abzweig zum Nationalpark ankommt, bezahlt Ihr den Eintritt direkt am Häuschen am Abzweig zum Nationalpark und folgt dann der Strasse bis zum Parkplatz des Besucherzentrums. Achtung, dies ist der „schrägste“ Parkplatz weit und breit.

Weiter geht es dann mit dem Reisebus durch die Feuerberge. Im Bus wird Euch die Geschichte der Vulkanausbrüche auf Lanzarote erzählt. So erfahrt Ihr viel über die Insel, über die jahrelangen Vulkanausbrüche und wie sich die Natur langsam alles Zerstörte wieder zurückerobert. Sobald der Bus zum Besucherzentrum zurückgekehrt ist, lauft nicht gleich wieder zu Eurem Auto, sondern lasst Euch vor Ort noch vorführen, wie viel Hitze noch heute in den Vulkanen steckt.

Nach diesem Erlebnis fahrt Ihr auf der Rückfahrt vorbei an den Los Hervideros, um Euch noch einmal von der wilden Schönheit der erstarrten Lavamassen beeindrucken zu lassen.

Irgendwann knurrt sicher der Magen und da Ihr schon auf dem Weg zurück an die Küste seid, bietet es sich an, auch noch einen Abstecher nach El Golfo zu machen.

Pflicht ist der Besuch des grünen Sees. Nach einem Rundgang durch den kleinen Ort, lass Ihr Euch dann im Restaurant Bogavante eine köstliche Cazuela oder eine Fischplatte serviern.

Und wahrscheinlich wir dann der Sonnenuntergang daran erinnern, dass sich schon wieder ein weiterer Tag seinem Ende zuneigt. Die vielen Eindrücke die bleiben, werden die aufziehende Schwermut vertreiben.