Dem berühmten Sohn der Insel hat es Lanzarote zu verdanken, dass er gekonnt deren wenigen Attraktionen in Szene gesetzt hat.

Warum daher nicht noch einen Ausflug in den Norden der Insel und die Grüne Höhle und den Kaktusgarten entdecken? Unser heutiger Ausflug startet daher im Norden (A) bei den Höhlen und führt Euch dann über Arrietta (1) und den Kaktusgarten (2) bei Guatiza nach Playa Blanca (B) zurück.

Kaktusgarten

Die Grüne Höhlen „Cuevas de los Verdes“ nördlich vom Örtchen Punta Mujeres sind durch einen Ausbruch des Vulkans El Corona enstanden. Den Namen haben die Höhlen aber nicht etwa wegen ihrer grünen Farbe, sondern durch die Familie Verdes erhalten. Als im 17. Jahrhundert Piraten häufig die Insel überfielen, hat die Familie diese Höhlen als Unterschlupf genutzt.

Heute dient eine der Höhle als Konzertsaal und ist für ihre einzigartige Akustik berühmt. Die Deckenhöhe der Gänge ist sehr niedrig, daher achtet auf Euren Wegen nicht nur auf die vielen Steine und schmalten Pfade, sondern zuerst auf euren Kopf.

Die Öffnungszeiten für Höhlen und Kaktusgarten sind täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr. Plant jeweils für beide 1-2 Stunden für einen Aufenthalt ein.

Habt Ihr dann schon Appetit, so findet Ihr in Arrietta auf der Calle la Garita oder an der Mole, einige kleinere Fischrestaurants. Vielleicht kehrt Ihr dort im El Amanacer ein und lasst Euch auf der Verandam die sich direkt am Meer befindet, mit lokalen Köstlichkeiten verwöhnen und setzt danach gestärkt Euren Heimfahrt fort.